loader image

DC3

Industriestandards
modular zusammengestellt

Das DC3™ Maschinenkonzept ist ein klarer Vorteil für den modernen Anwender und ermöglicht Anpassung der Systeme während der gesamten Nutzungszeit. 

DC3

Industriestandards
modular zusammengestellt

Das DC3™ Maschinenkonzept ist ein klarer Vorteil für den modernen Anwender und ermöglicht Anpassung der Systeme während der gesamten Nutzungszeit.

Für eine gezielte Investition

Die DC3™ ist wie alle Systeme der DCS-Gerätefamilie nicht nur ein umfangreiches System für eine dauerhafte und sichere Produktion, sondern bietet dem Anwender auch einen großen Komfort in Sachen anwenderfreundlicher Bedienbarkeit und Flexibilität. Trotz sofortigem Einstieg in die Oberklasse kann das System sich den aktuellen Erfordernissen anpassen und ermöglicht den Kauf eines größeren Standgerätes ohne Begrenzung der zukünftigen Möglichkeiten bei überschaubarer Investition. Die abgebildete Ausführung in dieser Broschüre entspricht der DC3™ Basisversion, welche auch schon auf die Anwendungen in einer umfangreichen Produktion ausgerichtet ist. Moderne Anwendungen für die Hybrid- und Prothetik-Technologie sind schon einbezogen.

Module sichern den Fortschritt

Je nach Kundenwunsch können DC3™ Systeme individuell zusammengestellt werden und das sowohl bei Anschaffung der Fräsmaschine als auch Jahre später im Sinne des Anwenders. Das Sortiment der DC3™ Module umfasst verschiedenste Module und wird auch zukünftig erweitert. Erweiterungen der Steuerungs- und CAM-Software ermöglichen einen Ausbau bis zum Niveau des umfangreichen DC7 Systems. Je nach Philosophie wählt der Kunde, bei Anschaffung des Systems, z.B. ob die DC3™ von einem separaten Rechner und Monitor bedient werden soll oder durch ein Modul mit integrierten Rechnersystem und Touch-Monitor erweitert wird. Nachträglich sind diverse Module wie zum Ausbau der Werkstückautomation, Automation Vermessung, Motorspindel sowie Kühl- und Absaugtechniken möglich.

Eine besondere Herausforderung

Die Bearbeitung implantatgetragener Suprakonstruktionen in Metall und die daraus resultierende Präzession für alle Produktionsschritte, stellt CAD/CAM Systeme vor eine besondere Herausforderung. Das DC3™ System wurde für Anwendung dieser Art entwickelt und ermöglicht eine besondere Flexibilität bei voller Materialvielfalt. Die Gerätefamilie der DCS ist bekannt für Ihre dauerhafte Leistungsfähigkeit und wird weltweit von Anwendern für die besondere Fähigkeit bei der Herstellung von Steg- und Teleskopversorgungen geschätzt.

Motorspindeln für die Zukunft

Eine Motorspindel darf in einem System weder zu klein noch zu groß sein! Jegliches Gewicht was beschleunigt wird, muss auch wieder abgebremst werden. Wer mit hoher Dynamik, präzise und resonanzarm fräsen und sogar auch bohren möchte, benötigt ein wohl durchdachtes System. Für die DC3™ konnte eine Motorspindel besonderer Art entwickelt werden. Eine erhöhte Spannkraft für alle Werkzeuge und eine möglichst großer Anstellwinkel für tiefe Kavitäten waren neben einer trotzdem möglichst leichten Bauart wichtige Punkte.

Fortbildungsprogramm
für hohe Ansprüche

Neben der normalen Bandbreite zahntechnischer Arbeiten kann das System hochwertige und anspruchsvolle Restaurationen nach modernsten Ansprüchen fertigen. Die sichere Herstellung von implantatgetragenen Suprakonstruktionen und Abutments ermöglicht Dentallaboren eine vollständige Amortisation ihrer DC3™. Trotz der großen Komplexität werden DC3™ Anwender in der Bredent Academy schnell zum Experten und können die Vielfalt neuer Anforderungen sicher anwenden und ausbauen.

Präzise Abutment Fertigung

Die Abutment-Fertigung kann durch die Bearbeitung im Premill-Verfahren in der DC3™ erfolgen. Für die Bearbeitung stehen verschiedene Haltersysteme zur Verfügung. Neben der Möglichkeit zur Bearbeitung von Rohlingen aus Metall, eignet sich das System besonders für die Bearbeitung von ästhetischen Bio HPP™ Prefabs. Darüber hinaus können in der DC3™ auch alle anderen handelsüblichen Materialen bearbeitet werden, nass oder trocken. Für die vollautomatische Vermessung in der Blank-Automation steht ein zusätzliches Modul zur Verfügung.

Umfangreiches
Werkzeug-Management

Bedingt durch komplexe Anforderungen bei der Fertigung von Abutments und implantatgetragenen Suprakonstruktionen werden immer mehr Fräswerkzeuge benötigt. Das DC3™ Frässystem verfügt über ein intelligentes Werkzeugwechselsystem. Die wechselbaren Werkzeugmagazine können jeweils 20 Werkzeuge aufnehmen und werden von dem System automatisch erkannt. Pick-Up Hülsen zur Halterung der Werkzeuge und Anschlagringe werden einheitlich gefertigt und verfügen daher über eine gleich hohe Präzision.

Mehr Präzision durch
sauberen Arbeitsraum

Im Arbeitsraum der DC3™ befinden sich alle relevanten Komponenten zusammen. Bearbeitungstisch mit Blankhalter, Spindel und Werkzeugmagazin sowie Werkstückwechsler mit Automation. Das Werkstückmagazin fährt bei der Bearbeitung in die Rückwand der Maschine und schützt fertige Restaurationen und Blanks vor unnötigen Verschmutzungen. Die Form des Innenraums ermöglicht eine vollständige Reinigung in nur wenigen Minuten und bietet dem Anwender eine Produktion ohne lange und unnötige Unterbrechungen.

Nass- und Trockenbearbeitung

In der DC3™ können Bearbeitungen verschiedenster Materialien durchgeführt werden. Die trockene Bearbeitung hat den Vorteil dass der Anwender den Fräsvorgang klar beobachten kann und seine Sicht nicht durch ein Kühlmittel beeinträchtigt wird. So ist es ein Vorteil dass im DC3™ System die meisten Materialien trocken bearbeitet werden können. Bei der trockenen Bearbeitung kann die Absaugtechnik den zu bearbeitenden Bereich gezielter sauber halten und verhindert Beschädigungen der Fräsobjekte.

Resonanzarmer Maschinenrahmen

Auch das DC3™ Frässystem verfügt über einen resonanzarmen Maschinenrahmen, der durch seine spezielle Form einzigartig ist. Der DC3™ Rahmen fängt Schwingungen ab und ermöglicht eine Maschinenkonstruktion, die trotz geringem Gesamtgewicht in der Präzision industrieller Maschinen liegt. Rahmen und Portal können durch ein zusätzliches Modul für Motorspindeln verschiedener Bauart umgerüstet werden. Die daraus resultierende Flexibilität für zukünftige Anpassungen an eine zukünftig noch umfangreichere Produktion ist ein klarer Vorteil.

Großer Anstellwinkel
für tiefe Kavitäten

Bedingt durch den großen Anstellwinkel zur Z-Achse kann das DC3™ Frässystem besonders gut Aufbissschienen und Prothesen fertigen. Tiefe Kavitäten und untersichgehende Bereiche können zuverlässig gefräst werden. Der Werkstückwechsler ermöglicht einen dauerhaften Einsatz. Mit Unterstützung der Blankvermessung kann die genaue Positionierung bestimmt werden. Durch die besondere Konstruktion der Spänewanne können auch im Nassbetrieb größere Mengen Restmaterial abgefangen und einfach entsorgt werden.

Durchdachte Maschinensteuerung

Das DC3™ Frässystem verfügt über ein separates Computersystem mit großem Monitor für den umfangreichen Überblick. Die Control Software ist direkt auf die CAM Software abgestimmt und ermöglicht somit eine volle Funktionalität. Die Dental Concept Systems verfügt über ein Steuerungskonzept, welches von Entwicklern aus eigenem Hause entwickelt wurde und somit auch stets an moderne Anforderungen angepasst wird. Im Gerät befindet sich eine modular aufgeteilte CNC Industrie Hardware Steuerung.

Aus eigener Produktion
Deutsche Maschinenbau Qualität

Effizienz mit System

Alle im DC3™ System integrierten Komponenten werden von der DC ConceptCONTROL Steuerung intelligent eingesetzt und sind im Sinne das Anwenders durchdacht. Das DC3™ System arbeitet durch die bedarfsorientierte Absaugung energieeffizient und geräuscharm. Das Gerät wird mit einer 230 Volt Steckdose verbunden und muss lediglich von einer handelsüblichen Sicherung abgesichert werden. Der geringe Stromverbrauch und das stets nachfüllbare Fluidsystem ersparen dauerhaft hohe Kosten.

Erweiterbare Komponenten im Unterbau

Alle Komponenten sind im unteren Bereich des Standgerätes integriert. Neben dem Absaugsystem sind Fluid- und Materialschublade, Kühl- und Schleifmittelsystem sowie die Regelung von Pneumatik und Durchflusskontrolle untergebracht. Das System verfügt über ein gesteuertes Kühlsystem mit Tank, Pumpe und Feinfilter und ermöglicht eine Nassbearbeitung im Arbeitsraum. Bei Bedarf kann das Fluidsystem auf einen weiteren vollständigen Kühlkreislauf erweitert werden.

Maschinenvergleich

Aufstellplan DC3

Transportplan DC3

Technische Daten DC3™

Broschüren

Support Team

Scroll Up